Portraitshooting mit Xenia

Portraitshooting mit Xenia

Ein Portraitshooting mit Xenia – wenn ich mich recht erinnere war es ein Weihnachtsgeschenk ihrer Eltern für sie. Da das ganze unabhängig vom Wetter sein sollte, mieteten wir uns ein Fotostudio in Berlin/Spandau für einen halben Tag und zogen dort mit Mann, Maus und Technik ein. Natürlich hatten wir auch eine Visagistin dabei, die sowohl mit Rat, als aber auch mit Tat zur Seite stand und Haaren sowie Makeup den letzten Schliff verlieh. Währenddessen hatte ich Zeit verschiedene Blitz-Setups vorzubereiten und zu testen. Gerade wenn die Blitze nicht die eigenen sind (wurden vom Studio gestellt), schaden ein paar Trockenübungen nie, um mit dem Equipment warm zu werden. Schließlich will man während des Shootings ja auch keine bösen Überraschungen erleben, lieber vorbereitet sein.

Aufgenommen ist das ganze übrigens mit meiner Fuji X-T1 und durchweg mit dem, meiner Meinung nach besten Portraitobjektiv, dem Fujinon 56mm, f/1.2. Neben den Walimex Studioblitzen, hatte ich noch meinen Godox-Blitz, samt Funkfernauslöser dabei. Über den Godox als Master habe ich Walimexe sämtlichst als Slaves angesprochen, einfach über deren Photodiode. So muss man sich keine Sorgen wegen etwaiger Kompatibilitäten zu Funkauslösern, Blitzen oder Kamera machen, das funktioniert eigentlich immer, solange die Kamera einen Mittenkontakt am Blitzschuh hat. Einziger Wermutstropfen dabei: Man muss die Blitze alle von Hand einstellen (Blitzleistung), aber das mache ich sowieso lieber, als mich auf irgendwelche Automatiken zu verlassen.

2 thoughts on “Portraitshooting mit Xenia

Comments are closed.

Comments are closed.